Anderthalb Stunden zu spät - mit Peter Kube und Cornelia Kaupert

Comödie Dresden - Dresden

Peter Kube hat sich für diesen Abend einen Partnerin als Verstärkung geholt. Gemeinsam mit der Schauspielerin Cornelia Kaupert bringt er unter der Regie von Olaf Hais, auch ein Schauspielkollege, das amüsante Stück „Anderthalb Stunden zu spät“ des Franzosen Gerald Sibleyras auf die Bühne. Schon bei der Premiere in Hoppes Hoftheater war die Begeisterung des Publikums groß. Denn zu erleben ist Eheleben in all seinen Facetten – von Himmel hoch jauchzend bis zu Tode betrübt. Statt zum Treffen mit Freunden zu gehen, will sie mit ihm reden. Was Mann immer sehr liebt. Doch sie hat nach 30 Jahren Beziehung einfach Rede bedarf – vor allem, weil am Horizont der Ruhestand droht. Es geht auf der Bühne ziemlich emotional her, doch wenn die Eheleute „Anderthalb Stunden“ Verspätung zum Treffen kommen, ist alles geklärt. Da freut sich das Publikum.